Home Wirtschaft Kampf um die Raffinerie in Sisak

Kampf um die Raffinerie in Sisak

1 min gelesen
0

Gewerkschaftsführer Predrag Sekulić möchte Klage gegen einige führende Personen in der INA erheben.

Predrag Sekulić, der Leiter der Gewerkschaft „Neue Solidarität”  sowie Koordinator des Krisenstabes der Ölraffinerie in Sisak hielt nachdem er aus der Raffinerie entlassen wurde, eine Pressekonferenz ab.

Auf dieser berichtete er über die systematische Missachtung der Arbeitsgesetzte von Seiten des Arbeitgebers.

Sekulić betonte zudem, er werde im Kampf um die Raffinerie ausharren und dass ihn die beschämende Entscheidung einiger Leute aus der MineralölgesellschaftINA davon nicht abhalten werde.

Mit der Entlassung werde man ihn nicht zum Schweigen bringen und auch werde er einige führende Personen aus der INA anzeigen, sagte Sekulić und erläuterte diesbezüglich: „Ich bin gezwungen, mit allen legalen Mitteln zu kämpfen, damit ich meine Ehrlichkeit und meine aufrichtigen Absichten beweisen kann. Die Strafanzeigen sind bereit und es werden sich sicherlich viele auf den Zeugenbänken finden und unter strafrechtlicher Verantwortung Aussagen.”

Sekulić wird vorgeworfen Geschäftsgeheimnisse verraten und damit dem Ansehen seines Arbeitgebers geschadet zu haben. (NR)

Autor: Natali Tabak Gregoric

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Čović: Herceg-Bosna hat das Überleben von Kroaten in Bosnien und Herzegowina gesichert

Dragan Čović sagte, dass es ohne Herceg-Bosna, keine Kroaten in Bosnien und Herzegowina gä…